Tunfischsteak mit Süßkartoffel und Calabacin in Tomatensauce

für zwei

 

2 Süßkartoffeln (ca. 600 g) schälen und in Stücke von ca. 1 cm Dicke schneiden, die Nadeln von

2 Zweigen Rosmarin zupfen

 

die Süßkartoffel-Stücke in einer weiten Pfanne mit Deckel in

1 EL Brat-Olivenöl bei mittelstarker Hitze unter mehrfachem Wenden von allen Seiten goldbraun braten (ca. 12 Min.), derweil

 

1 große Knoblauchzehe fein würfeln,

3 kleine Calabacin (ca. 400 g – ersatzweise Zucchini) längs vierteln und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und

1 Cayenne-Schote entkernen und fein hacken, dann alles mit

1 geh. EL getr. Thymian und

1 EL Gemüsebrühepulver hinzufügen, bei mittlerer bis schwacher Hitze ca. 8 Min. dünsten, in der Zwischenzeit

 

20 g alten Manchego aus Ziegenmilch grob reiben, nun

 

65 g Tomatenmark und

80 ml trockenen Rotwein zum Calabacin geben und im offenen Topf untergelegentlichem Umrühren noch ca. 5 Min. weiter garen

 

dann

Salz und Rosmarin zu den Süßkartoffeln geben und alles ohne Deckel noch ca. 5 Min. unter häufigem Wenden weiter rösten,

 

2 Tunfischsteaks (je ca. 200 g) in einer Pfanne in

2 EL Brat-Olivenöl und

1 EL Butter bei mittelstarker Hitze von beiden Seiten in ca. 4 Min. braun braten, mit

Salz und

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen

 

den Calabacin mit

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen und ggf. noch mit

Salz und

etwas Sherry-Essig abschmecken

 

die Tunfischsteaks mit den Süßkartoffeln,

2 Scheiben Zitrone und dem mit dem Käse bestreuten Calabacin auf zwei vorgewärmten Tellern servieren

 

 

Werbeanzeigen

Und ... meinst du, das ist lecker?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.