Alfonsino mit kanarischen Kartoffeln und Calabacin

für vier Personen

 

den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

 

800 g Kartoffeln (möglichst kleine, z. B. Drillinge) in einem offenen Topf gerade so mit Wasser bedecken,

240 g grobes Meersalz hinzufügen und zum Kochen bringen, ca. 20 – 30 Min. – je nach Größe der Kartoffeln – bei mittelschwacher Hitze gar kochen, zwischendurch 2 – 4 mal den Topf mit den Kartoffeln leicht schwenken, dass sich das Salz verteilt, aber auf keinen Fall heftig bewegen oder gar umrühren, in der Zwischenzeit

 

2 Alfonsinos (ca. 1,8 kg – küchenfertig) zuerst mit den aufgeschnittenen Seiten von

1 Zitrone abreiben, dann mit

etwas Olivenöl einreiben, die Haut auf beiden Seiten in Abständen von ca. 2 – 3 cm mit einem scharfen Messer leicht schräg einritzen, mit

4 frischen Knoblauchzehen (in Scheiben geschnitten) und

4 Zweigen Rosmarin

füllen und innen sowie rundum mit

Salz und

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen, dann die Fische auf das Rost einer großen Bratenschale legen und auf mittlerer Einschubleiste für ca. 40 Min. in den Backofen geben,

 

wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser vorsichtig abgießen, so dass das Salz erhalten bleibt und anschließend die Kartoffeln in ein hitzebeständige Schüssel oder einen anderen Topf umfüllen und unter ab und zu Schütteln auf bei schwacher Hitze auf dem Herd noch 30 Min. trocknen lassen, so dass sie eine leichte Salzkruste bekommen, derweil

 

1 1/2 rote Zwiebeln fein würfeln und

2 frische Knoblauchzehen fein hacken, beides in einer Deckelpfanne in

4 EL Brat-Olivenöl bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. dünsten,

 

die Fische einmal wenden

 

dann

600 g Brokkoli (in Röschen geteilt, die Stiele geschält und in schmale Streifen geschnitten) zu der Zwiebelmischung hinzugeben und alles weitere ca. 15 Min. bei mittelschwacher Hitze dünsten, dabei ab und zu umrühren

 

den Brokkoli mit

Salz abschmecken

 

die Fische von Gräten und Kopf befreien und mit kanarischen Kartoffeln und Brokkoli auf vier

vorgewärmte Teller verteilen, mit großen Schnitzen von

1 Zitrone und

roter sowie grüner Mojo (Fertigprodukt oder siehe Rezepte vom 27. März 2017 Mojo de cilantro (grüne Mojo mit Koriander) und 29. März 2017 Mojo pricón (rote Mojo)) servieren

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Und ... meinst du, das ist lecker?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.