Salchicha mit geröstetem Butternutkürbis und Calabacin in Tomatensauce

für zwei

 

2 dicke Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, dabei den Lauch extra legen

2 Knoblauchzehen fein hacken

1 Calabacin (ca. 400 g – ersatzweise Zucchini) längs vierteln und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden

1 kl. Butternut (ca. 500g) schälen, entkernen und in Stücke von ca. 1,5 bis 2 cm schneiden, die Nadeln von

3 Zweigen Rosmarin abzupfen

 

die Butternut-Stücke in einer weiten Pfanne unter dem Deckel in

1 EL Brat-Olivenöl bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. unter häufigem Wenden braten, derweil

 

die weißen Teile der Frühlingszwiebeln in

1 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz andünsten, dann Knoblauch und Calabacin sowie

1 geh. EL getr. Thymian und

1 EL Gemüsebrühepulver hinzufügen, bei mittlerer bis schwacher Hitze ca. 8 Min. weiter dünsten, in der Zwischenzeit

 

500 g Salchicha-Bratwürste mehrfach schräg einritzen und ca. 5 Min. bei mittelstarker Hitze in

1 EL Brat-Olivenöl mehrfachem Wenden braten,

 

3 EL Tomatenmark und

100 ml trockenen Weißwein und den Lauch der Frühlingszwiebeln unter den Calabacin rühren und noch ein paar Minuten köcheln lassen, mit

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen und ggf. mit

Salz abschmecken

 

die Rosmarin-Nadeln zum Butternut geben, mit

Salz würzen und in der offenen Pfanne noch ein paar Minuten weiter rösten

 

die Bratwürste auf

Küchenkrepp vom überschüssigen Fett befreien und mit dem Butternut und Calabacin auf zwei vorgewärmten Tellern verteilen

 

Werbeanzeigen

Kategorien:Abendessen

Tagged as: , ,

3 replies »

Und ... meinst du, das ist lecker?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.