Wildschweingulasch mit Kartoffelknödeln und Rotkohl

da so eine Keule so groß ist, diesmal für acht Personen, also ideal, wenn man sich Freunde zum Essen einlädt, Freunde, die traditionelles Essen mögen, alternativ kann man natürlich auch einen Teil des Fleisches (mit Sauce) später einfrieren

 

wenn ihr den Rotkohl selber machen wollt, dann schaut in das Rezept Wildschwein-Schmorbraten mit Röst-Bananenkürbis und Rotkohl vom 22. Dezember 2015, ansonsten kauft euren Lieblings-Apfelrotkohl tiefgefroren im Supermarkt

 

 

am Vortag

1,5 kg mehligkochende Kartoffeln in ca. 25 Min. (je nach Größe) gar kochen und abgedeckt kalt stellen

 

4 gelbe Zwiebeln quer halbieren,

4 Möhren (ca. 300 g) – quer dritteln,

3 Stangen Staudensellerie in 3 – 4 Stücke zerteilen

 

etwa fünf Stunden vor dem Essen

1 Wildschweinkeule (ca. 2,8 kg) in

etwa 3 EL Kokosöl in einem großen Bräter von allen Seiten scharf anbraten, das Fleisch beiseite stellen und das Gemüse im Bratfett anschmoren, das Fleisch zurück in den Bräter geben,

4 EL Gemüsebrühepulver,

6 Zweige Rosmarin,

frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer,

2 TL Paprikapulver,

20 Wacholderbeeren

und

200 ml trockenen Rotwein hinzugeben und bei schwacher Hitze unter dem Deckel etwa 4 Stunden schmoren, zwischendurch nach und nach weitere

500 ml trockenen Rotwein dazugeben

 

nun die Kartoffelknödel vorbereiten, dazu die Kartoffeln pellen und mit dem Kartoffelstampfer pürieren, dann

ca. 2 TL Salz,

Muskatnuss (frisch gerieben von etwa 1/2 Nuss) und

etwa 150 g Mehl hinzugeben und alles mit den Händen kurz miteinander mischen,

3 Eier (möglichst M) in einer kleinen Schüssel mit der Gabel verschlagen, hinzugeben und

alles schnell mit den Händen miteinander vermengen,

ggf. weiteres Mehl hinzugeben, wenn der Teig zu sehr klebt, dann mit mehligen Händen 16 Knödel formen, derweil in einem großen weiten Topf (ggf. zwei Töpfe) Wasser mit

Salz (1 TL je Liter Wasser) zum Kochen bringen,

 

euer selbstgemachter Rotkohl ist nun fertig, oder ihr nehmt

1.350 g TK Apfelrotkohl und lasst ihn in einem weiten Topf bei mittlerer bis mittelschwacher Hitze unter ab und zu Umrühren langsam auftauen und heiß werden (dauert ca. 20 Min.),

 

nach 10 Min. die Knödel in das Kochwasser geben, das Wasser wieder kurz zum Kochen bringen und die Knödel bei schwacher bis mittlerer Hitze im halboffenen Topf etwa 10 – 15 Min. gar ziehen lassen (das Wasser darf gerade so nicht kochen), die Knödel sind gar, wenn sie oben schwimmen

 

die Keule aus dem Bräter nehmen und Gemüse und Rosmarin aus der Sauce entfernen, etwa

250 ml Wildfond,

6 EL Preiselbeeren (aus dem Glas) hinzugeben und

1/2 Glas grüne Pfefferkörner (ohne den Sud) hinzugeben, aufkochen lassen

ggf. mit Salz

frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken und ggf. mit

Speisestärke (in Wasser angerührt) binden

 

das Fleisch vom Knochen aus in Scheiben schneiden, die Knödel abtropfen lassen und zusammen mit dem Rotkohl auf die vorgewärmten Teller geben, dann Sauce über Fleisch und Knödel geben

 

 

Werbeanzeigen

Und ... meinst du, das ist lecker?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.