Heidesand

nun ja, nicht wirklich low carb, aber immerhin ohne Zucker, meine Alternative zu Weihnachtsplätzchen, schmecken aber auch ganzjährig

reicht für ….

na, satt essen sollte sich davon niemand, mal ein, zwei Taler zum Kaffee

 

bereits einige Stunden vorher oder am Vortag

250 g Butter in einem Topf unter vorsichtigem Rühren langsam erhitzen, bis die Eiweißanteile bräunen, dann sofort von der Kochstelle nehmen und abkühlen lassen

 

bereits etwa vier Stunden vor dem Backen die Butter mit

250 g Erythritol und

250 g Kokosblütenzucker schaumig schlagen, dann

375 g Mehl und

2 EL Wasser unterkneten, den Teig zu 4 – 5 cm dicken Rollen formen, die Enden gut glatt drücken, in

Frischhaltefolie wickeln und für etwas vier Stunden in den Kühlschrank legen

 

den Backofen incl. Backblech auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen

 

den Teig mit einem großen scharfen Messer in 5 – 7 mm dicke Taler schneiden und diese auf in drei Durchgängen jeweils auf

Backpapier (insges. 3 Bögen) auf dem Blech auf der mittleren Schiene etwa 15 Min. backen (die Kekse sollen noch hell sein)

 

die Kekse abkühlen lassen

 

100 g Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad (nach Packungsanweisung) schmelzen, dann mit einer Gabel Streifen auf die Kekse klecksen

 

die Kekse halten sich (leicht) gekühlt in gut verschlossener Dose einige Wochen

 

 

Advertisements

Und ... meinst du, das ist lecker?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.