Griechische Vorspeisen

Cheese-Saganaki, Dicke-Bohnen-Salat, Skordalia und Tzatziki für sechs, dazu Ouzo, griechisch-klassisch als Aperitiv

 

am Vorabend

200 g getrocknete weiße Riesenbohnen zum Quellen in einen Topf mit reichlich Wasser geben sowie

Eiswürfel vorbereiten

 

am Morgen

die weißen Bohnen in reichlich Wasser aufkochen und ca. 1 1/4 Stunden bei geringer Hitze köcheln lassen

1 Salatgurke nicht schälen, aber entkernen, grob reiben und

1 TL Salz untermischen

Ouzo und

stilles Wasser kalt stellen (nur in den Kühlschrank, nicht in den Tiefkühler)

 

für das Skordalia

3/4 eines Brötchens (oder die entsprechende Menge Weißbrot) in Wasser einweichen

600 g Kartoffeln (mehlig kochend) in etwa 30 Minuten gar kochen, pellen und mit dem Kartoffelstampfer zerkleinern, das Brötchen ausdrücken, ebenfalls mit dem Kartoffelstampfer zerkleinern und mit

6 frischen Knoblauchzehen (durchgepresst),

100 ml Gemüsebrühe, dem Saft von

1/2 Zitrone und

3 EL Olivenöl mit dem Handrührgerät vermischen, durchziehen lassen und später mit

Salz und ggf. weiterem Zitronensaft abschmecken

 

für den Bohnensalat die fertig gegarten Bohnen abkühlen lassen mit

1 feingehackten roten Zwiebel,

2 EL Tomatenmark,

2 EL getrockneten Thymian,

5 EL Rotweinessig,

5 EL Olivenöl,

1 TL Salz und

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer vermischen, durchziehen lassen, später noch mit Salz und Pfeffer abschmecken

 

später für das Tzatziki

die Salatgurke ausdrücken und mit

250 g Magerquark,

1 Becher Schmand,

2 kleinen Bechern Joghurt (3,5 %),

6 frischen Knoblauchzehen (durchgepresst),

1 EL Rotweinessig,

1 TL Salz und

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer vermischen, durchziehen lassen, später noch mit Salz und Pfeffer abschmecken

 

zuerst schon einmal den Aperitiv anbieten, dafür 6 Longdrinkgläser mit

je 2 cl Ouzo,

je 2 – 3 Eiswürfeln und

ggf. etwas kaltem stillen Wasser füllen

 

direkt vor dem Essen den Saganaki zubereiten

2 Eier mit

1 TL Salz,

frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und

2 EL getr. Thymian verschlagen,

300 g Kefalotyri im Stück (griechischer Hartkäse aus Schafmilch, ersatzweise ein jüngerer Manchego-Käse) in sechs gleiche Scheiben schneiden, in dem verschlagenen Ei und

Paniermehl wälzen

ca. 250 ml Sonnenblumenöl in einer ausreichend großen höheren Pfanne (so dass die vier Käsescheiben nebeneinander hinein passen) stark erhitzen (bis am Stielende eines Holzlöffels, den man auf den Pfannenboden drückt, Blasen aufsteigen)

 

die Käsescheiben ein zweites Mal in dem verschlagenen Ei und

Paniermehl wälzen und dann in das heiße Öl gleiten lassen, ggf. die Temperatur ein wenig herunterdrehen, dreimal nach je ca. 1 Min. wenden und noch ca. 1 Min. frittieren, dass die Panade goldbraun wird, aber noch kein Käse aus der Panade herauskocht

 

die Saganaki-Stücke aus dem Öl nehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit

6 halben Zitronenscheiben auf sechs Tellern zusammen mit dem Bohnensalat, Tzatziki, Skordalia und

ggf. schwarzen trocken eingelegten griechischen Oliven und

evtl. Weißbrot oder Fladenbrot servieren und vor dem Essen die Zitronenscheiben auf den Käsestücken ausdrücken

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Griechische Vorspeisen

  1. Lecker. Da könnte ich mich reinsetzen 🙂 Fehlt nur noch Taramas, das mag ich auch so gerne.

    Wir haben hier einen Griechen, da esse ich zuerst eine Vorspeisenplatte gemischt.
    Als Hauptgang nochmal eine Vorspeisenplatte und wenn noch was rein passt als Dessert nochmal eine Vorspeisenplatte.

    Gefällt 1 Person

Und ... meinst du, das ist lecker?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s